Meldung vom 21.09.2016

Organisation der Welterbestädte (OWHC) tagt in Stralsund

Thema: Welterbe und Bürgerbeteiligung  

Die Gästeliste gleicht einer Reise über die nördliche Halbkugel: vom 27. bis 29. September treffen sich Vertreter von 11 Nationen aus den Welterbestädten Nordwesteuropas, Nordamerikas und aus Gyeongju/Südkorea zur Regionalkonferenz der Organisation der Welterbestädte (OWHC) in Stralsund.

In Vorträgen und Präsentationen, Workshops und Erfahrungsberichten tauschen sich die Welterbe-Experten aus 19 Städten zu dem Thema „Heritage and Community Involvement“ (deutsch: Welterbe und Bürgerbeteiligung) aus.
Das Thema ist dabei vom Regionalsekretariat der OWHC in Regensburg vorausschauend gewählt: Zum einen gilt es, die Bevölkerung vor Ort für den Erhalt und die Entwicklung ihres Welterbes zu begeistern. Zum anderen möchten sich die Tagungsteilnehmer inhaltlich auf den nächsten Weltkongress der OWHC im Jahr 2017 in Gyeongju/Südkorea vorbereiten, der unter dem gleichen Motto stehen wird.

Zeit zum Kennenlernen der Welterbestadt Stralsund bleibt den Tagungsteilnehmern trotz des vollen Tagungspensums: neben einer Stadtführung und einer Abendrundfahrt auf dem Strelasund stehen auch Exkursionen in die Welterbe-Ausstellung, das STRALSUND MUSEUM und das OZEANEUM auf dem Programm.

Die Hansestädte Stralsund und Wismar sind seit dem Jahr 2003 Mitglied in der Organisation der Welterbestädte. Die internationale Vereinigung wurde 1993 gegründet. Sie hat ihren Sitz in Québec/Kanada.

Weitere Informationen zur Organisation unter www.ovpm.org

Ein Kurzfilm über das Regionalsekretariat Nordwesteuropa/Nordamerika ist hier zu finden:  https://www.youtube.com/watch?v=PFtc3QwtDJw